Anmeldung2019-02-18T18:45:43+00:00

Anmeldung

Informationen

Liebe Eltern,

wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind an unserer Schule anmelden möchten.
Auch im Schuljahr 2019/20 wird es jeweils eine neue 1. und 3. Klasse geben.
Damit ist sowohl ein Start in der 1. Klasse als auch ein Quereinstieg in die 2., 3. und 4. Klasse möglich.

Möchten Sie Ihr Kind für das kommende Schuljahr anmelden, schicken Sie uns bitte den ausgefüllten Aufnahmeantrag zu, welchen Sie nebenstehend anfordern können. Um eine durchgängige Information sicherstellen zu können, ist eine Anmeldung zum Infobrief erforderlich.

Generell ist die Aufnahme neuer Schüler auch im laufenden Schuljahr möglich, sofern Platz in der betreffenden Klasse ist und die Klassenlehrerin beziehungsweise der Klassenlehrer eine Aufnahme befürwortet. Dies geschieht nach einem Aufnahmegespräch und / oder Schnuppertagen. Kommen Sie auch zu unseren Informationsabenden und Veranstaltungen. Alle Termine finden Sie auf unserer Homepage unter Aktuelles.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter 0176 75 86 80 33 zur Verfügung. Alle Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Anmeldung zum Infobrief (ca. 2 Monats-Rhythmus)

Aufnahmeprozess Waldorfschule Landshut

Welche Angebote gibt es für Interessenten?

Bereits im Vorfeld des Anmeldeprozesses bieten wir Vorträge zu pädagogischen Themen, Fragestunden, Informationswochenenden und „Probeunterricht“ für interessierte Eltern an. Termine dazu werden in regelmäßigen Abständen in unserem Infobrief veröffentlicht. Eine Anmeldung ist für die meisten Angebote nicht erforderlich. Viele Eltern nutzen diese Möglichkeiten gern, um sich bereits vorab ausführlich zu informieren und offene Fragen beantworten zu lassen.

Womit fangen wir an?

Erster Schritt des offiziellen Aufnahmeverfahrens ist die Abgabe des vollständig ausgefüllten Aufnahmeantrages, den Sie oben auf dieser Seite anfordern können. Für weiter in der Zukunft liegende Schuljahre steht unsere Interessentenliste zur Verfügung.

Wie geht es weiter?

Anschließend findet – im Regelfall zum Anfang des ersten Quartals des Jahres – das Aufnahmeschulspiel statt. Dabei werden in einer Unterrichtssituation zwölf bis 15 Kinder gemeinsam von Lehrern, dem Schularzt und Personen des Aufnahmekreises angeschaut. Parallel oder im Anschluss führen die Eltern ein Gespräch mit einem Vertreter des Aufnahmekreises. Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem gegenseitigen Kennenlernen. Bei Erstklässlern achtet man gleichzeitig auf die Schulreife. Erst nachdem alle angemeldeten Kinder gesehen wurden und ein Gesamtbild vorliegt, erfolgt eine eingehende Beratung der Lehrer und des Schularztes, welche Kinder aufgenommen werden können. Die Entscheidung über die pädagogische Aufnahme, Rückstellung oder Absage geht den Eltern zeitnah schriftlich zu.

Für Quereinsteiger

Grundsätzlich ist die Aufnahme neuer Schüler auch im laufenden Schuljahr möglich,
sofern Platz in der betreffenden Klasse ist und der Klassenlehrer eine Aufnahme befürwortet. Dies geschieht nach einem Aufnahmegespräch, alternativ nach den Schnuppertagen.

Nach der Zusage

Nach einer pädagogischen Zusage folgt ein Gespräch, in welchem die organisatorischen und finanziellen Rahmenbedingungen zu klären sind. Dabei wird auch der Schulvertrag unterschrieben. Idealerweise nehmen beide Elternteile an diesem Gespräch teil. Die schriftliche, endgültige und rechtlich bindende Zusage der Schule wird zeitnah verschickt und die zuständige Schule entsprechend informiert.

Bleiben Sie im Kontakt!

Während des gesamten Aufnahmeprozesses ist es wichtig, dass Eltern trotzdem im Kontakt mit der zuständigen Grundschule ihres Wohnbezirkes bleiben und deren Anschreiben fristgemäß beantworten. Bei Fragen dazu kontaktieren Sie uns – wir helfen gerne!

Häufig gestellte Fragen

Bekomme ich automatisch einen Platz für mein Kind, wenn ich uns auf die Interessentenliste eingetragen habe? Geht es nach dem Prinzip: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst?2019-01-24T14:56:25+00:00

Nein, jede Familie durchläuft den gesamten Aufnahmeprozess.

Gibt es eine Mittagsbetreuung?2019-01-23T23:18:12+00:00

Ja, eine Mittagsbetreuung wird angeboten. Es gibt eine Gruppe bis 14.30 Uhr und eine weitere bis 16 Uhr.

In beiden Gruppen dürfen die Kinder im Garten spielen und sich austoben. Es gibt aber auch Ruhephasen, in denen beispielsweise vorgelesen wird. In der Gruppe bis 16 Uhr gibt es zusätzlich eine Hausaufgabenzeit und ein pädagogisches Angebot musikalischer, künstlerischer oder sportlicher Art.

Gibt es einen Waldorfeigenen Schulbus?2019-01-24T14:57:06+00:00

Nein. Momentan ist die Waldorfschule im Stadtpark Landshut, hierher fahren die Buslinien 1, 2 und 4. Den endgültigen Standort am Hascherkeller erreicht man mit den Buslinien 1 und 8. Viele Eltern bilden Fahrgemeinschaften, um ihre Kinder in die Schule zu bringen.

Gibt es in der Mittagsbetreuung auch warmes Mittagessen?2019-01-23T23:18:26+00:00

Wir bieten ein vegetarisches oder ein veganes Mittagessen eines Bio-Unternehmens zur Auswahl an. Die Kosten pro Mittagessen liegen momentan bei 3,90 Euro. Alternativ können Eltern jedoch ihren Kindern auch eine Brotzeit mitgeben.

Muss ich für fünf Tage die gleiche Buchungszeit der Mittagsbetreuung wählen?2019-01-23T23:18:40+00:00

Nein, beide Gruppen der Mittagsbetreuung können Sie auch tageweise buchen. Jedoch für mindestens zwei Tage. Es ist auch möglich, die Betreuung zu „mischen“. Also beispielsweise zwei lange und zwei kurze Tage zu wählen. Die Kosten der Betreuung hängen von den gewählten Stunden ab und liegt momentan zwischen 30 und 95 Euro.

Was muss ich machen, um mein Kind in der Waldorfschule Landshut anzumelden?2019-01-24T15:11:37+00:00

Bitte füllen Sie das Anmeldeformular aus. Für spätere Schuljahre übernehmen wir Sie dadurch auf unsere Interessentenliste und informieren Sie über künftige Fristen.

Welche Ausbildung oder Qualifikation muss ein Waldorflehrer haben? Kann jeder, der künstlerisch begabt ist, Waldorflehrer werden?2019-01-23T23:14:55+00:00

Lehrer, die an einer Freien Waldorfschule unterrichten möchten, benötigen eine Qualifikation, die je nach Bundesland an unterschiedliche Voraussetzungen gebunden ist. Diese kann eine staatliche Lehrerausbildung oder eine gleichwertige Ausbildung sein, wie sie unter anderem an Hochschulen und Waldorf-Seminaren durchgeführt wird. In jedem Falle sollte eine waldorfpädagogische Qualifikation, evtl. durch eine kurze Zusatzausbildung, angestrebt werden. Die Möglichkeiten, sich diese Qualifikation anzueignen, sind vielfältig.

Werden Kinder mit Inklusionsbedarf an der Waldorfschule Landshut aufgenommen?2019-01-23T23:17:06+00:00

Grundsätzlich steht die Waldorfschule Landshut auch Kindern mit Inklusionsbedarf offen, dabei kommt es jedoch auf die Höhe des Bedarfs an.

Wie hoch ist das Schulgeld? Welche Kosten kommen auf mich zu?2019-02-18T00:26:18+00:00

Sie können die aktuelle Beitragsordnung hier herunterladen. Jede Familie führt jedoch ein individuelles Gespräch, in dem die Kosten detailliert abgesprochen werden.

Diese Seite nutzt Cookies und Dienste von Drittanbietern Ok!